"Einmal ist Keinmal" … Nach der rasch ausverkauften und viel bejubelten Premiere gibt es noch einige Male die Möglichkeit sich bei unserem diesjährigen Stück prächtig zu amüsieren, nämlich am 8., 9., und 10., sowie am 15. und 16. April. Also schnell Karten sichern auf allen Raiffeisenkassen!

 

"Einmal ist Keinmal"     

Karten: VVK / AK € 11,-

bei allen Raiffeisenbanken (mit Vorteilsclubkarte € 10,-)

Termine 2016:

Samstag 

 

02. April 

 

19:30 Uhr 

Freitag 

 

08. April 

 

19:30 Uhr

Samstag 

 

09. April 

 

19:30 Uhr 

Sonntag 

 

10. April 

 

17:00 Uhr

Freitag

 

15. April 

 

19:30 Uhr

Samstag

 

16. April

 

19:30 Uhr

turbulente Komödie von Ray Cooney und John Chapman

Handlung:

Das Ehepaar Marion und Paul Richter lebt ein ruhiges, beschauliches Leben. Marion lässt die Wohnung durch den leicht schrillen Designer Alex Sievers ein wenig aufpeppen, was die Geschmacksnerven des Hausherren (nicht) immer trifft. Als Marion und Paul abends zu einem Verlegerball wollen, planen Pauls Geschäftspartner Harry, ein unverbesserlicher Hallodri, und dessen Frau Gerlinde unabhängig voneinander einen Seitensprung in der Wohnung des befreundeten Ehepaares. Auch Alex spekuliert darauf, die Wohnung für ein Schäferstündchen mit dem Dienstmädchen Sigrid zu nutzen.

Als Paul dann beschließt, an diesem Abend doch zu Hause zu bleiben und das Erscheinen von Frau Anders und Walter Kienast auch bei größten Anstrengungen nicht mehr verhindert werden kann, nimmt das Chaos seinen Lauf. Zu allem Überfluss beabsichtigt auch die erfolgreiche Buchautorin Anna Brettschneider ausgerechnet am gleichen Abend vorbeizuschauen, um mit dem Verleger einen Vertrag auszuhandeln.

Die Turbulenzen und Verwicklungen aus geplanten und ungeplanten, gewollten und nicht gewollten Liebesabenteuern nehmen ihren Lauf. 

Theaterprobe 2016  Theaterprobe 2016 
Theaterprobe 2016 Theaterprobe 2016
Theaterprobe 2016 Theaterprobe 2016 


Fotos Bühnenbau & Probe

… so lautet der Name der diesjährigen Produktion.

Plakat 2015 

Komödie von Ronny Sunters 

Bearbeitung: Martin Radl

 

Handlung:

Peter Feller, ein ehemaliger Werbechef, und seine  Frau Marianne haben sich einen Jugendtraum erfüllt und das Hotel „Zum Klappernden Storch“ gekauft. Martin Schock ist dort gerade zu Gast und macht als Immobilienverkäufer einen ominösen Geschäftsabschluss in die eigene Tasche. Er ist ein durchaus unsympathischer Zeitgenosse, der sich seinen Mitmenschen gegenüber rücksichtslos verhält. Er betrügt nicht nur seine Frau, sondern auch seinen Chef. Der kommt ihm zwar auf die Schliche, aber trotzdem ist es schwierig, Schock seine Machenschaften nachzuweisen. So plant der Chef, seinem Mitarbeiter eine Falle zu stellen und quartiert ihn im Hotel „Zum Klappernden Storch“ ein. Infolge eines Wasserschadens ist das Hotel eher eine Bruchbude und der Portier und die Putzfrau wissen nicht, wo sie die Gäste unterbringen sollen. Dass die Schwester Margit, vom Kloster Maria Hilf, einen Zögling namens Martin sucht, dabei aber auf Martin Schock trifft, der eigentlich eine Dame aus dem Milieu erwartet, macht die Sache noch brisanter…

Karten: VVK / AK € 11,-

bei allen Raiffeisenbanken (mit Vorteilsclubkarte € 10,-)

Termine:

Samstag  14. März  19:30 Uhr 
Freitag  20. März 19:30 Uhr
Samstag  21. März  19:30 Uhr 
Sonntag  22. März  17:00 Uhr 
Freitag 27. März 19:30 Uhr
Samstag 28. März 19:30 Uhr

 

Details

Zur 5. Generalversammlung der Theatergruppe Neuzeug am 8.11.2014 im Veranstaltungszentrum konnten 24 Mitglieder begrüßt werden. 

Generalversammlung der Theatergruppe Neuzeug  Generalversammlung der Theatergruppe Neuzeug 

 

Als Belohnung für die geleistete Arbeit im ablaufenden Jahr sowie gleichsam als Startschuss für die kommende Produktion 2015 gab es auch heuer wieder eine Wanderung zum Mostheurigen Binderberg, die vor allem in den Jahren ohne Theaterausflug schon zu einer liebgewonnenen Tradition wird.

Wandertag 2014   Wandertag 2014 
Wandertag 2014 Wandertag 2014

 

Das kühle, unbeständige Wetter konnte die ganz Hartgesottenen unter uns von einem Fußmarsch nicht abhalten, und so gab es bei Most und Brettljause ein geselliges Beisammensein, das zum Sitzenbleiben bis in die späten Abendstunden einlud.

zur Fotogalerie

Wir gratulieren den Mitgliedern unserer Theatergruppe Christian Klausberger und seiner Frau Daniela ganz herzlich zur Geburt Ihres Sohnes Jakob, der am 30.07.2014 das Licht der Welt erblickte.